USBEKISTAN

Mit einer Bevölkerungszahl von ca. 33 Millionen Einwohnern (Stand 2018) gehört Usbekistan zu den bevölkerungsreichsten Ländern Zentralasiens.

Diese verteilen sich vor allem auf die Städte Taschkent, Samarkand, Buchara und der fruchtbaren Region des Fergana-Tals.

Das Durchschnittsalter der Usbeken liegt bei 23 Jahren.

Das Land hat eine Gesamtfläche von 447,400 km², davon ca. ein Drittel (Steppen-)Wüste.

Sprache

Im ganzen Land wird vorwiegend Usbekisch gesprochen. Diese gehört zu den Turksprachen. Im Süden des Landes, vor allem in den Regionen Buchara und Samarkand, findet man oftmals auch eine tadschikisch (persisch) sprechende Bevölkerung. In der autonomen Region Karakalpakistan wird die gleichnamige Sprache offiziell gesprochen.
Russisch ist bis heute eine vor allem in der Hauptstadt noch eine viel verwendete Alltagssprache, die auch in bürokratischen Verfahren noch Verwendung findet. Das Erbe der Sowjetunion ist oftmals noch auf Gebäudebeschriftungen und Monumenten sichtbar. Allgemein ist zu sagen, wer Russisch kann, kommt in den post-sowjetische Staaten noch gut zurecht.
In den Schulen werden aber zunehmend Englisch, Französisch und auch Deutsch unterrichtet, oftmals Deutsch als erste Fremdsprache. Studierende sind sehr daran interessiert ihr Land einem ausländischen Publikum zu präsentieren und ihre Sprachkenntnisse zu trainieren. Deshalb kommt es nicht selten vor, dass man Studierende als Übersetzer und Touristenführer antrifft.

Religion

Die usbekische Bevölkerung ist mit einem Anteil von 89% vom sunnitischen Islam geprägt. Die zweitgrößte Gruppe ist die russisch-orthodoxe Kirche mit 8%, die vor allem von der russischen Minderheit ausgeübt wird.
Der moderate Islam Usbekistans ist Teil der Kultur und Geschichte des Landes. Durch die Sowjetherrschaft hat das Land jedoch eine Entwicklung erfahren, die den Islam erst einmal komplett eingedämmt hat. Erst wieder in den 90ern und den Folgejahren hat dieser in Form eines politischen Islam an Bedeutung gewonnen. Hierbei steht dieser unter Kontrolle des Staates.

Klima

Usbekistan liegt in einer klimatisch gemäßigten Zone. So gibt es überwiegend kontinentales Feuchtklima. Dadurch sind die Sommer recht heiß und die Winter mäßig kalt. Die niedrige Luftfeuchtigkeit (durchweg aride/trockene Monate) macht die Wärme verhältnismäßig angenehm.
Hauptsaison für Reisende: Wir empfehlen Frühling und Spätsommer. Hier sind die Temperaturen angenehm und eignen sich für Rundreisen.

Mobilität

Der Flughafen Taschkent ist Hauptknotenpunkt für den internationalen Fracht- und Personenverkehr. Inlandsflüge von Taschkent nach Nukus, Urgentsch, Samarkand oder Termez sind möglich, alternativ sind auch Schnellzüge im Einsatz.

Taschkent

Taschkent

Nukus

Nukus

Buchara

Buchara

Chiwa

Chiwa